Image by Martin Adams

Dichtheitsprüfung und Abdichtung von Gasleitungen

Gasleitungsabdichtung

PRODORAL R6-1 und PRODORAL – Zuverlässige Abdichtung für Gas

PRODORAL R6-1 ist das am häufigsten eingesetzte Dichtmittel für Reparatur und Sanierung undichter Gewindeverbindungen in Gasinnenleitungen. PRODORAL H sorgt für nachhaltige Abdichtung von Gasleitungen. Die Abdichtung erfolgt sicher, schnell, kostengünstig und umweltfreundlich. PRODORAL R6-1 und PRODORAL H werden in einem einfachen Verfahren in die Leitung eingepumpt und dichten von selbst ab.

Gebrauchsfähigkeitsprüfung von Gasleitungen

Die Gebrauchsfähigkeitsprüfung ist Bestandteil der Technischen Regel für Gasinstallationen (TRGI 2018) die vom anerkannten Deutschen Verein des Gas- und Wasserfaches e.V. (DVGW) als Vorschrift für das Gasfachhandwerk regelmäßig erneuert und veröffentlicht wird.

Im Detail gibt die TRGI Regeln für die Planung, Erstellung, Änderung und den Betrieb von Gasinstallationen (Flüssiggas ausgenommen) mit einem Betriebsdruck bis 0,1 Mpa in Gebäuden und auf Grundstücken vor.

Die TRGI 2018 beinhaltet unter anderem die Prüfung auf Dichtheit der Anlage. Man unterscheidet darin zwischen den folgenden drei Dichtheitsprüfungen.

Dichtheitsprüfung (Hauptprüfung)

Die Dichtheitsprüfung ermöglicht das Sichtbarmachen von feinsten Undichtigkeiten in der Gasleitung.

Sie ist nach einer baulichen Veränderung, bzw. nach der Belastungsprüfung durchzuführen. Die Dichtheitsprüfung erstreckt sich auf Leitungsanlagen einschließlich Armaturen, jedoch ohne Regler und Sicherheitsarmaturen.

Belastungsprüfung (Vorprüfung) bzw. Druckprüfung

Die Belastungsprüfung ist eine Druckprüfung, um die Gasleitung zu testen. Sie wird an neu installierten Gasleitungen durchgeführt, bevor diese verputzt oder verdeckt werden. Hierbei wird die Belastung der Rohre, nicht die Dichtheit geprüft.

Die Belastungsprüfung wird vor der Dichtheitsprüfung durchgeführt und erstreckt sich alleine auf die Leitung (ohne Armaturen etc.)

Gebrauchsfähigkeitsprüfung bzw. Leckmengenmessung

Im Betrieb befindliche oder stillgelegte Niederdruckleitungen (Betriebsdrücke bis 100 mbar) werden bei Verdacht auf Lecks, auf Kundenwunsch, bei Wiederinbetriebnahme und in regelmäßigem Prüfintervall auf ihre Gebrauchsfähigkeit geprüft.

Bei der Prüfung wird die Gasleitung unter Betriebsbedingungen geprüft. Es wird ermittelt ob Gas entweicht und wenn ja, wie viel Gas entweicht.

Pipes